23 Tage… 23 Geschichten

Wer in Falkensee Volleyball spielt, kennt ihn! Eugène van der Putten, einer der motivierendsten freundlichsten Trainer aller Zeiten, immer einen Spruch auf den Lippen, immer zum Lachen bereit! Und auch wenn man noch so schlecht spielt, findet er noch was Positives 😀.

Eugène – wie bist Du zu Eintracht gekommen?

Das war 2009. Angefangen hat es mit der Volleyball AG in der Geschwister-Scholl-Grundschule. Als der Großteil der Kinder auf das Gymnasium wechselte, habe ich dann eine Möglichkeit gesucht, weiter zu machen. Mit  Lothar, dem ersten Vorstandsvorsitzenden von Eintracht, habe ich dann gemeinsam die Idee erarbeitet, eine Volleyball Sparte bei Eintracht aufzumachen.

Wann war das?

Ich glaube in 2013.

Wie hast Du die Volleyball Sparte aufgebaut?

Durch Zettel, die wir  in den Schulen aufgehängt haben und durch Mund zu Mund Werbung. Auch das Falkencamp mit einem Volleyball-Camp hat einige neue Volleyballbegeisterte gebracht.

Als nächstes Ziel hatte ich mir dann gesetzt, im Spielbetrieb mitzumachen. Dazu habe ich mit dem Volleyball Verband Berlin geklärt, dass wir als Falkensee auch in Berlin spielen können. Das hat mit einer U16 Jungsmannschaft angefangen und ist inzwischen (in Kooperation mit dem TSV Spandau) zur U20 Mannschaft herangewachsen.
Insgesamt sind wir inzwischen ca 50 Volleyballer bei Eintracht, eine Kindergruppe, die U20 Jungs und eine Misch-Gruppe.

Was hast Du sonst noch gemacht?
Ich war 2 Jahre im Vorstand und habe ca. 4 Jahre die Mitgliederverwaltung geführt. Dafür habe ich das ComMusic System (Verwaltungsportal)  eingeführt, aufgesetzt und eingerichtet und lange verwaltet.

Und auch jetzt, ist Eugène immer noch bei uns! Voller Elan und Volleyballbegeisterung! Wer mal ein Team mit einem großartigen Zusammenhalt erleben mag, sollte hier mal vorbeischauen!