Trainingsstruktur

Getreu dem Motto „ Das Spiel ist der beste Lehrmeister“, liegt der Schwerpunkt unseres Fußballtrainings ganz klar im Spielen, denn es ist das, was Kindern am meisten Freude bereitet. Wuchsen frühere Generationen von Fußballspielern noch „auf der Straße auf“, hat sich das heutige gesellschaftliche Umfeld deutlich gewandelt, was sich nicht selten in mangelnder körperlicher Aktivität ausdrückt. Wir versuchen dem entgegen zu wirken, in dem wir versuchen den Straßenfußball in den Verein zu holen. Das bedeutet, dass wir in erster Linie eine Vielzahl von verschiedenen Spielformen in Kleingruppen anbieten. Dies Basisform bildet dabei FUNiño nach Horst Wein, also das Spiel 3:3 auf 4 Tore. Dabei sind die Tore mal umgedreht, mal werden sie durch Dribbellinien ersetzt, mal werden sie diagonal bespielt und einmal in der Woche ändert sich regelmäßig die Spielrichtung durch den Einsatz von Exerlights. Aber natürlich gibt es auch bei uns Übungen, um die grundlegenden Fertigkeiten in der Ballführung, im Fintieren, im Passspiel, in der Ballan- und Mitnahme, im Torschuss und im Verteidigen zu vermitteln. Dabei stützen wir uns auf die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und versuchen nicht nur fußballspezifisch zu trainieren, sondern so oft wie möglich in multivariaten Spielen Ball- und koordinative Fähigkeiten zu schulen. So wird bei uns auch mal „Pantherball“ oder „James Bond“ gespielt. Die F-Jugend von Eintracht Falkensee nimmt am FUNiño Spielbetrieb des Fußballkreises Havelland teil, um sicher zu stellen, dass alle unsere Kinder immer spielen können, ohne den Druck zu haben jedes Wochenende spielen zu müssen. Eine typische Trainingseinheit sieht immer einen Wechsel zw. Übung und Spiel vor und sieht wie folgt aus:

 

1. FUNiño diagonal

Jede Mannschaft greift zwei diagonal gegenüberstehende Tore an und verteidigt die anderen beiden. Ein Tor kann mit einem Schuss innerhalb der Schusszone auf einer des beiden Tore erzielt werden.

 

2. Verfolgung ums Trapez mit Torschuss (nachdem durch das Hütchentor gedribbelt wurde, wird aufs Kleinfeldtor geschossen)

  • Ein Spieler startet mit dem Ball und umläuft ein von drei Hütchen abgestecktes Dreieck, um dann im Dribbling die Torlinie zu überschreiten. Ein Verteidiger, der neben dem Angreifer startet, muss ohne Ball einen weiteren Weg laufen (um vier Hütchen herum im Trapez) und versucht, das Überlaufen der Torlinie durch den Angreifer zu verhindern.
  • Jeder Spieler hat fünf Angriffe gegen denselben Abwehrspieler, bevor die Rollen und Positionen getauscht werden.
  • Wer nach je fünf Angriffen den Ball am häufigsten am Fuß über die Torlinie führen kann, ist Sieger.
  • Es sollte im und gegen den Uhrzeigersinn geübt werden und auch mit anschließendem Torschuss nach Überdribbeln der Torlinie.

 

3. FUNiño längsgeteilt

Das FUNiño Feld wird in eine rechte und linke Spielfeldsite geteilt. Den drei Spielern der sich im Ballbesitz befindlichen Mannschaft ist es nicht erlaubt, sich in der gleichen Hälfte aufzuhalten. Auf diese Art und Weise lernen die Angriffsspieler, sich optimal im Raum zu verteilen und so die Abwehr des Gegners zu erschweren,

 

4. 1:1 im FUNiño Feld

  • In einem 16 langen Feld bestreiten nach einem Hochball je zwei Spieler ein Duell, bis einer von beiden mit dem Ball über die gegnerische Breite Torlinie (8m) dribbeln kann.
  • Nach jedem Tor aus Ausball wird das Spiel von einem zweiten Spielerpaart fortgesetzt, während sich die ersten beiden Spieler, jeder hinter seinem zu verteidigendem Tor, erholen.
  • Es gewinnt die Dreiermannschaft, die zuerst 9 Tore erzielt.

 

5. FUNiño mit Handicap

Nach jedem Torerfolg verliert die betreffende Mannschaft einen Spieler, sodass sie bis zum nächsten Tor in Unterzahl weiterspielen muss. Schießt dann aber die Dreiermannschaft ein Tor, kommt der dritte Spieler der Zweiermannschaft zurück aufs Feld, während die erfolgreiche Mannschaft einen Spieler verliert. Für jeden Torerfolg einer Zweiermannschaft in Unterzahl bekommt diese 1 Punkt. Die Mannschaft, die zuerst 3 Punkte erzielt, gewinnt.

 

6. Tunnelball

  • Die beiden Übungsgruppen spielen gemeinsam als Staffelspiel.
  • Spieler beider Mannschaften begeben sich in Linienaufstellung in den Liegestütz und bilden einen Tunnel.
  • Der erste und der letzte Spieler stehen.
  • Der letzte Spieler hat einen Ball und rollt ihn auf das Startzeichen durch den Tunnel.
  • Ist der Ball durchgerollt, kann man sich hinlegen.
  • Der letzte Spieler schließt sich dem Tunnel an, nachdem der Ball gespielt ist.
  • Der erste Spieler nimmt den Ball auf, läuft um die Gruppe herum und spielt nach einem „Auf“ Signal den Ball wieder durch den Tunnel, wo der nächste erste Spieler den Ball wieder aufnimmt.
  • So geht es immer weiter bis man sich in Ausganglage befindet.
  • Das Team, dem dies zuerst gelingt, erhält einen Punkt.
  • Variante:
    • Liegestütz rücklings
    • 1-2m Abstand zwischen den Spielern und nicht herum laufen sondern über die liegenden Spieler hüpfen