Sommer, Sonne und anhängliche Käfer! Bericht unserer E2

In Nennhausen erwarteten uns die idealen Rahmenbedingungen für
diese Partie – ein ruhiger Platz, viel Sonne und Wärme und entspannte
Gastgeber. Nur die gelegentlich recht anhänglichen Käfer störten diese
Sommeridylle.
 
Unsere Gastgeber waren uns aus früheren Begegnungen bereits vertraut,
man erspähte einige bekannte Gesichter.
 
Wie wir aber feststellen konnten, hat sich die gegnerische Mannschaft spürbar
weiterentwickelt, unsere Eintrachtler mussten sich im Spiel häufig mit viel
Laufenergie durch die Nennhausener Abwehr kämpfen.
 
In der Anfangsphase war überwiegend unsere Eintracht im Ballbesitz, die
teils sehr spannenden Torchancen konnten jedoch noch nicht verwandelt
werden. Beide Mannschaften mussten sich eben trotz sommerlicher
Wärme erst “warm laufen”.
 
Bald folgten aber einige Erfolge für die Eintracht. Schön war dabei anzusehen,
wie unsere Kicker kombinierten, miteinander spielten und sich manchmal
sogar absprachen (ein Novum!).
 
Unsere Gastgeber erhöhten auf unsere Mannschaft zunehmend den Druck, so dass
für jedes Tor mehr Einsatz gebracht werden musste – und hierzu waren die
meisten unserer Spieler auch bereit.
 
Der Einsatz und der viele Schweiß unserer Spieler wurde schließlich mit einem
erfreulichen 9:4 für unsere Eintracht belohnt.
 
Abseits der beiden Mannschaften fiel mir der Nennhausener Schiedsrichter
sehr positiv auf: er war sehr fair, zeitweilig streng und konsequent und machte
zwischen seiner eigenen Mannschaft und unserer Eintracht keinen Unterschied.
So wurden zum Beispiel sowohl ein Nennhausener wie ein Eintracht-Spieler wegen
Meckerns in angemessener Weise ermahnt. Auch Rempeleien und meist versehentliche
Fouls wurden konsequent geahndet. Das dies nicht unbedingt selbstverständlich
ist, konnte ich in einigen anderen Auswärtsspielen beobachten.
 
Insgesamt war dies ein schöner Sommerausflug und ich hatte den Eindruck, dass
auch unsere Trainer recht zufrieden vom Platz gingen.
 
Mit dabei waren: Bennet, Cedrik, Florian, Kiren, Maximilian, Noah, Phineas und
Tim (Torwart und Kapitän).
 
Fotos und Bericht: Martin Fritz