Frank meets Frank am 28. Februar 2013

Ein kleines Dankeschön:  Dr. Frank Steffel, MdB lädt Ehrenamtliche ein

Zum internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember würdigte der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel die Arbeit von Hunderttausenden Ehrenamtlichen in Berlin. Als kleines Dankeschön lädt er nun im kommenden Jahr Ehrenamtliche zu einer Tagesfahrt durch das politische Berlin ein. Und unser “Eintrachtler des Monats”, Frank Schulten, ist mit dabei.

„Das Ehrenamt ist eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft. Viele Menschen investieren einen großen Teil ihrer Freizeit, ihrer Kraft und auch ihres Geldes in Sport, Kultur und vielfältiges gesellschaftliches Engagement. Dafür gebührt ihnen unser großer Dank“, sagt Frank Steffel. 

Frank Schulten wurde jetzt von Herrn Dr. Steffel eingeladen, sich den Bundestag und das Bundeskanzleramt von innen anzusehen, Berlin von der Reichtags-Kuppel aus zu betrachten und mit ihm über Politik zu diskutieren.  

Frank Schulten wurde am 2. Dezember zum “Eintrachtler des Monats” gewählt. Anlässlich der 1. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins wurde ihm die Ehre zu Teil diesen neuen Preis erstmalig in Empfang zu nehmen. Der Pokal wurde ihm vom 1. Vorsitzenden Lothar M. Lappöhn überreicht. Herr Lappöhn bedankte sich im Namen des gesamten Vorstands und des Vereins für das herausragende Engagement und seine vorbildliche Haltung. Frank Schulten, Inhaber der C-Trainerlizenz, kümmert sich nicht nur beispielhaft um die Kleinsten im Verein, er trainiert auch die D-Junioren und betreut die Kooperation mit der Lessing-Grundschule. Darüber hinaus engagiert er sich in einem ganz besonderen Maße um den Ausbau des Vereins. Lothar M. Lappöhn betonte das in seinen Laudatio an seinen Vorstandkollegen und ist sich sicher, dass dieser Preis keinen würdigeren Gewinner verdient hätte als Frank Schulten.

Der “Eintrachtler des Monats” zeichnet sich durch seine besondere Fairness, durch sein Engagement, durch seine Hilfsbereitschaft, durch besondere Ideen, sportliche Erfolge oder durch seine Arbeit für die Gemeinschaft aus. Der Preis wird zehn Mal im Jahr verliehen. An SportlerInnen, Trainer und Funktionäre, an Unterstützer, Freunde des Vereins und Förderer. Der Pokal ist ein “Wanderpokal”. Wem diese besondere Auszeichnung drei Mal zu Teil wird, darf den Pokal behalten – erweitert um drei gravierte Platten.