Eintracht Falkensee gegen Rot-Weiss Gross Glienicke II

Diese Spiel widmen wir “LUKAS HERRMANN”, der uns durch einen Unfall, für die nächsten Wochen nicht zur Seite stehen wird. Wir wünschen dir lieber Lukas : ” Gute Besserung und schnelle Genesung”. 

Der Gastgeber machte sich schon 15 Minuten vor uns warm und es sah alles so perfekt aus. Leider ging es auch so gleich los. Erster Angriff von Glienicke, unsere Abwehr noch gar nicht mit den Gedanken auf dem Platz und es stand nach ca.15 Sekunden schon 1: 0 für Glienicke. Der Gastgeber lachte sich schon ins Fäustchen. Wir brauchten ein paar Minuten um uns neu zu sortieren. Die Angriffe kamen stoßweise auf unser Tor. 

Marlo, der mit seinem neuen Posten als Torhüter Premiere feierte, ließ sich durch das schnelle Gegentor nicht beeindrucken und hielt den Kasten bis zur 8.Minute, durch einen unhaltbaren Treffer zum 2 : 0 bis dahin sauber.

Es schien so, als hätte Glienicke das Spiel unter Kontrolle. Durch eine Eroberung des Balls im Mittelfeld und einem schnellen Konter, machte Franek den Anschlusstreffer zum 2 : 1 in der 11.Minute. Der Gastgeber wirkte nun etwas geschockt. Die Eintracht merkte, dass hier jetzt noch was zu reißen ist und erhöhte den Druck, wo uns der Schiedsrichter ( Gastgeber ) beim darauf folgenden Angriff sogar einen Strafstoß,durch ein Foul an Franek verwehrte. Durch weitere Aktionen, wo der Pfiff gegen uns ausblieb, bekam Glienicke frischen Aufwind und erhöhten ihre Führung in der 13.Minute auf 3:1. Wer nun dachte, die Eintracht würde jetzt den Kopf in den Sand stecken, lag hier völlig falsch.

Cedrik, Bennet und Franek gaben jetzt erst recht Feuer und so konnte Franek, mit einem starken Solo, wenn auch mit einem ” leichten Tunnelblick ” in der 14. Min. auf 3 : 2 verkürzen. Kurzes hin und her im Mittelfeld und drei Minuten später hämmerte Bennet die Kugel zum 3 : 3 ins gegnerische Tor. 

Das war auch der Halbzeitstand.

                                             Sie kamen, sahen und siegten!

Trainer, Betreuer und Spieler wollten nicht nur einen Sieg, sondern die auch die Mission ” drei Punkte für Lukas H. ” erfüllen!

In den ersten 10 Minuten der 2.Hälfte gingen beide Mannschaften gleich in die vollen. Das der Gegner bis dahin torlos blieb, ist der volle Verdienst unserer Hintermannschaft, die unseren Torschützen, den Rücken frei hielten. Wenn auch nicht immer mit den sichersten Abwehrverhalten, ließen sie jedoch keine wirkliche Torchance mehr für Glienicke zu. Hier jetzt mal ein großes Lob an : Maxi,Marc,Phineas, Lukas M. und Tim.

Ab der 30. Minute schossen wir dann die Tor im 3-Minuten-Takt.

3:4 in der 30. Min. (Cedrik), 

3:5 in der 33. Min. (Cedrik)

3:6 in der 36. Min. (Bennet)                        –           Endstand

Bei “Rot Weiss Gross Glienicke“ war der Akku restlos leer. Trainer und Spieler hatten nicht mal mehr die Kraft, unsere Spieler/Trainer abzuklatschen ( sehr Sportlich).

Es war ein Spiel zweier Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte und deshalb, spielerisch auch nicht auf dem „ aller“ höchsten Niveau. Nach oben hin also noch eine menge Luft. Das übliche Rudel-Laufen hinter dem Ball und die interne Fehlersuche  unter den Spielern, blieb hier dennoch aus. Wenn wir diese Chemie noch etwas verfeinern und den Ball ab den Mittelfeld noch besser in den eigenen Reihen laufen lassen würden, könnten unsere Angriffe und Torchancen gefährlicher werden. Momentan, sind wir hier noch sehr stark mit der Brechstange unterwegs. Die Laufbereitschaft und Moral, war in diesem Spiel unser Plus und die drei Punkte.

Jungs, ich hoffe, dass wir noch weitere Spiele mit so viel Kampfgeist genießen können.

Mit dabei waren: Marlo, Bennet, Cedrik, Franek, Marc, Lukas M., Maximilian, Phineas und Tim.

Bericht und Fotos: Mick Lahcène