“Der Schiri entscheidet !”

Ein Zitat vom Brieselanger Trainer, als unsere Trainer auf ein nichtgepfiffenes Foul hinwiesen.
Und diesen Spruch konnten unsere Trainer dann einige Male entgegnen, als die Brieselanger unentspannter wurden und sich benachteiligt fühlten.

Doch diese Anekdote soll keinen falschen Eindruck vom Spiel an sich vermitteln:


Es standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber, die fair gegeneinander kämpften und beide den Sieg wollten. Doch bis zur Entscheidung wurde dem Zuschauer eine Achterbahnfahrt der Gefühle geboten.

Zunächst kickten sich die Brieselanger zügig mit zwei Toren in Führung. Beim zweiten Tor konnten die Brieselanger dank freiem Strafraum und abwesenden Torwart locker ins Netz kicken – das war wirklich bitter und sollte noch weitreichende Folgen haben.

Später wurde zu Gunsten unserer Eintracht ein Strafstoß gegeben, den Cedrik im zweiten Anlauf verwandeln konnte. Und dieser Treffer schien für unsere Jungens der Weckruf gewesen zu sein, denn es folgten noch zwei weitere Tore.

Doch auch die Brieselanger hatten noch nicht alles gegeben, es konnte ein drittes Tor platziert werden.

Wie in früheren Spielen konnte man auch diesmal beobachten, wie Abschläge und Einwürfe der Eintracht nur auf kurze Distanz durchgeführt wurden. Mal erhielt der nächstgelegene Spieler an unserem Strafraum den Ball, manchmal wurde dem Angreifer der Ball förmlich vor die Füße gelegt. Etwas mehr Mut, weiter in Richtung Mittellinie abzuspielen, hätte uns da einiges ersparen können.

In der Endphase rief Trainer André, dass die reguläre Spielzeit vorbei sei. Wir Zuschauer am Rand sprachen schon davon, dass ein Unentschieden 3:3 immerhin einen Punkt geben würde.

Kurz vor Abpfiff kam die große bittere Pille, die wir alle schlucken mußten: der Ball kullerte locker noch einmal in unser Tor.


Schade – aber: nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Finkenkrug !

Dabei waren: Cedrik, Franek, Florian, Bennet, Lukas M., Marc, Tim und Marlo.


Bericht und Fotos: Martin Fritz