Das war toll! Eintracht nimmt am Funino-Festival in Großbeeren teil

Am 29.04. waren wir von Großbeeren zu ihrem ersten Funino-Festival eingeladen. Diesmal unter dem Motto “wir spielen um die deutschen EM- und WM-Titel”. Eintracht ist mit phänomenalen 20 Kindern angereist. Mit dabei waren unsere 2011,2010 und 2009er. 

Den Regen haben wir in Falkensee gelassen und haben bei Sonnenschein, 7 Feldern und insgesamt 60 Kindern 7 spannende Spiele gespielt. Allein unsere 20 Kids haben 107 Tore geschossen. Jedes einzelne Kind von uns!

Alle die wollten, dürften mit und keiner musste lange warten bis er ein Tor schießen konnte, denn bei jedem Tor wurde der wartende Spieler eingewechselt. Alle 7 Minuten bekamen die Mannschaften einen weiteren Versuch ein Spiel für sich zu gewinnen, so waren die Kids nicht lange traurig, wenn sie eines verloren haben. Gewinnt eine Mannschaft, steigt sie ein Feld auf, verliert sie, steigt sie ein Feld ab. Belohnt wurden die Mannschaften, die bis zum Ende gekämpft und nicht aufgegeben haben. Und ich sage Euch, jede Mannschaft hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Tore motivieren 😉

Am Ende wurden doch tatsächlich unsere 2009er von unseren 2010ern geschlagen und haben uns um Platz 1 gebracht. Der Tipp, eine Teambesprechung zu machen und auszutüfteln, wie sie unsere 2009er schlagen können, hat absolut geholfen. Beachtet den Gesichtsausdruck von Gabriel. Am liebsten hätte ich gelauscht, was sie sich ausgedacht haben.

Die 7 Spiele waren viel zu schnell vorbei. Am liebsten hätten wir noch weiter gespielt, so viel Spaß hat es gemacht. Und am schönsten war es wieder am Ende, als wir gefragt haben, wer alles ein Tor geschossen hat. Endlich bolzen, Tore schießen, keine feste Position, keine Auswechselspieler, alle dürfen spielen, keiner muss zu Hause bleiben,… Warum machen das nicht alle so? Es sind doch unsere Kinder!

Einen großen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften (SV Lichtenberg 47, 1. FC Schöneiche, SG Rotation Prenzlauer Berg, Eintracht Falkensee, Grün-Weiß Großbeeren), Eltern, Ausrichter und Horst Wein. Ohne Euch wäre es nicht so ein toller Tag geworden!