Da capo, FIII !! (Begegnung ESV Lok Potsdam – Eintracht Falkensee)

Eigentlich wollte man bei 5 Grad und leichtem Niesel auf dem Absatz kehrt machen – und dann strapazierte der Gast die Geduld auch noch mit einer verspäteten Ankunft.

Doch das alles geriet sehr schnell in Vergessenheit, denn das “Fußballfieber” brach flächendeckend aus.

Zunächst die bittere Nachricht: unsere Jungens verloren mit 0:1.


Die Ursachen für die Niederlage: leicht bessere Deckungsarbeit des Gegners und einfach Pech.

Im ersten Moment mag der Leser denken, dass es für einen Verlierer nicht untypisch ist, sich auf mangelndes Glück zu berufen. Doch bei dieser Begegnung ist es wahrlich angemessen.
In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit spielte sich alles in unserer Hälfte ab. Und durch Missverständnisse bei mehreren Verteidigern, die einen gegnerischen Spieler deckten, gelang dann auch das eine Tor des Spiels.

Im weiteren Verlauf gelang es unseren Jungens den Druck spürbar zu erhöhen, in der zweiten Halbzeit hatte unser Torwart Lukas nur noch gelegentlich zu tun. Und unsere Kicker befanden sich überwiegend in der gegnerischen Hälfte.


Bei vielen vorangegangenen Spielen hatte ich im Report mangelnde Laufbereitschaft der Spieler bemängelt.
Heute war der Laufwille unserer Jungens sensationell ! Trainer Enno sah sich sogar veranlasst, einzelne Spieler zu befragen, ob sie noch weitermachen können.

Und so kam der Gegner immer häufiger in die Defensive, mehrere Torschüsse wurden abgefeuert und fanden leider doch nicht den Weg ins gegnerische Netz. Schade, denn das wäre wirklich verdient gewesen !

Wenn man auch nicht als Sieger oder mit einem wirklich verdienten Unentschieden vom Platz gegangen ist – es war eine spannende Begegnung und das Zuschauen hat wirklich viel Spaß gemacht.

Danke Jungs !

Es waren dabei: Cedrik, Franek, Flo, Lukas, Mark, Marlo, Maximilian, Phineas und Tim.

Fotos und Bericht: Martin Fritz