D2: Sieg im internen Duell

Bei idealem Fußballwetter traf am Mittwochabend unsere Mannschaft im vereinsinternen Duell auf die Mädchen und Jungs des älteren Jahrgangs. Wir wollten von Beginn an hellwach sein, doch auch diesmal gerieten wir nach dem ersten Angriff der D1 früh in Rückstand. Zwei unserer Abwehrspieler standen sich nach einem Flachpass in die Mitte gegenseitig im Weg, so dass der Ball unglücklich über die eigene Torlinie kullerte. Etwas nervös ging es weiter, doch merkten die Jungs sehr schnell, dass unser Spiel nach vorne funktionierte und dadurch etliche Chancen kreiert werden konnten. Sehr gute Möglichkeiten von Tim, Credrik und Franek konnten vom überragenden Torwart der D1, im übrigen der bester Spieler auf dem Platz, vereitelt werden, doch nach einer Ecke von Florian und wunderschönem Kopfball von Tim erzielten wir in der 8. Minute den längst fälligen Ausgleich.

Im weiteren Verlauf spielten wir schön nach vorne und ließen in der Abwehr wenig zu. Wir hatten das Spiel im Griff und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis uns der Führungstreffer gelingen würde. Ein Konter der D1 in der 18. Minute stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Zum Glück schaffte drei Minuten später Franek mit einem herrlichen Distanzschuss ins linke obere Eck den abermaligen Ausgleich. Bis zum Ende der ersten Halbzeit hatten wir noch einige sehr gute Chancen durch Sidney und Tim, die völlig freistehend vor dem Torwart vergaben. So ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit bestimmten wir von Beginn an das Geschehen und kamen bereits in der 36. Minute durch Florian zur Führung. Torwart Felix aus der D1 sorgte in der Folgezeit dafür, dass das Spiel weiter spannend blieb. Eine Weltklasse-Parade nach der anderen brachte die Fans der D2 an den Rand der Verzweiflung. In der 50. Minute dann endlich die Erlösung: Nach einem Traumpass von Valentin zu Phineas traf dieser Flach ins Eck zum 4:2. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Ende, da Felix auch noch unsere letzte große Chance durch Lukas, nach herrlichem Spielzug von ganz hinten über drei Stationen, Franek zu Valentin, Valentin zu Phineas, Phineas quer zu Lukas, parierte.

Fazit: Die Kombinationen liefen heute flüssig bis vor das Tor. In der Defensive hatten wir bis auf die ersten fünf Minuten den Gegner weitestgehend im Griff. Vor dem Tor müssen wir natürlich effektiver sein, bei der Fülle an Chancen hätte das ein oder andere Tor noch mehr herausspringen können.

Für uns dabei waren: Phineas, Sidney, Marc, Franek, Bennet, Tim, Florian, Valentin, Cedrik, Lukas und Maxi.